Teilzeitanspruch bei Schichtarbeit

ALSTER Rechtsanwälte » Teilzeit » Teilzeitanspruch bei Schichtarbeit

Alle Informationen auf dieser Seite wurden durch Sebastian Trabhardt von der ALSTER Rechtsanwälte PartmbB vor der Veröffentlichung geprüft.

Teilzeit bei Schichtarbeit

Anspruch auf Teilzeit auch bei Schichtarbeit

Auch wenn in Ihrem Unternehmen in Schichtarbeit gearbeitet wird, haben Sie einen Anspruch auf Teilzeit.

In einem jetzt veröffentlichen Urteil gab das LAG Köln einem Maschinenführer Recht, der nach knapp zwei Jahren in den Betrieb zurückkehrte und nur noch halbtags in Teilzeit arbeiten wollte. In dem Betrieb wird in einem 3-Schichtbetrieb gearbeitet.

Der Arbeitgeber hatte den Teilzeitwunsch des Maschinenführers aus betrieblichen Gründen abgelehnt, weil sonst speziell für ihn zusätzliche Schichtübergaben eingeführt werden müssten, die zu Produktionsverzögerungen und damit zu wirtschaftlichen Nachteilen führe.

Nach Auffassung des Landesarbeitsgericht waren die Gründe des Arbeitgebers nicht gewichtig genug, um den Teilzeitwunsch des Arbeitnehmers abzulehnen. Nach § 8 Abs. 4 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes muss ein Arbeitgeber dem Antrag auf Teilzeit eines Mitarbeiters zustimmen, wenn dem keine betrieblichen Gründe entgegenstehen. Diese müssen von erheblichen Gewicht sein. Gewisse organisatorische Anstrengungen sind bei jeder Einrichtung von Teilzeitarbeit erforderlich und gesetzesimmanent, so die Richter.

LAG, Urteil v. 10.01.2013, 7 Sa 766/12



Sebastian Trabhardt

Veröffentlicht durch Herrn Sebastian Trabhardt

Herr Sebastian Trabhardt und seine Kollegin Frau Kirsten Sommerkamp-Moldenhauer beraten dank ihrer langjährigen Erfahrung sowohl Arbeitgeber als auch Geschäftsführer, leitende Angestellte und Führungskräfte im Bereich Arbeitsrecht. Herr Rechtsanwalt Sebastian Trabhardt ist seit dem Jahr 2000 als Anwalt für Arbeitsrecht tätig und gründete 2011 seine eigene Arbeitsrechtskanzlei TRABHARDT Rechtsanwalt, aus der 2020 die ALSTER Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB hervorgegangen ist. Das über die Jahre erlangte Wissen beider Rechtsanwälte wird stetig erweitert und auf dem unternehmenseigenen Blog ausführlich wiedergegeben.

Das Leistungsportfolio umfasst dabei unter anderem die Beratung in den Themenbereichen Kündigung, Aufhebungsvertrag, Wettbewerbsverbot sowie Elternzeit und Arbeitszeugnis. Eine persönliche und transparente Beratung hat dabei - bundesweit - höchste Priorität.